schließen

Ein Grußwort von Bischöfin Kirsten Fehrs

Junge Menschen brauchen sowohl Räume, sich und ihre Möglichkeiten auszuprobieren, als auch Orientierung, um den eigenen Weg des Lebens zu finden. Als Vertreter der Kirche liegt mir sehr an dem Projekt, das sich bewusst einmal an junge Männer richtet. Es bietet ihnen Gelegenheit, ihre Lust am Leben, ja das Abenteuer Leben zu entdecken und die eigenen Gaben als wertvoll für die Gemeinschaft zu erleben und sie deshalb auch engagiert einzubringen.

Dabei werden sie ganz von selbst auf Reise gehen – zu sich selbst und zu den Anderen. Es werden Erfahrungen gesammelt, die für das Leben bedeutsam sind: was kann ich gut, was gelingt mir nicht so gut, wofür benötige ich Hilfe, die Unterstützung vielleicht sogar der ganzen Gruppe? Wie reagieren die anderen auf mich und mein Tun, wo kann ich ihnen helfen, meine Kraft spüren und sie aufbauend einsetzen? KANN MANN bietet viele Möglichkeiten, sich auszuprobieren, Fehler zu machen, Neues zu versuchen und dabei zu erfahren, dass es immer eine zweite Chance gibt.

Hoffnung soll unser Zusammenleben bestimmen. Keiner lebt nur sich allein.

Ich wünsche den Teilnehmern viel Freude und die Erfahrung, dass sie selbst zum Gelingen des Lebens beitragen können, wenn Gott auch manchmal etwas nachhelfen wird.


Bischöfin Kirsten Fehrs

[Foto: Andreas Salomon-Prym]

Bischöfin Kirsten Fehrs wurde am 17. Juni 2011 in Hamburg zur Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck gewählt.